Parsteiner See

Der Parsteiner See (umgangssprachlich meist Parsteinsee) ist mit 1003 Hektar Fläche der drittgrößte natürliche See in Brandenburg. Die Wasserfläche liegt vollständig im Landkreis Barnim, während Teile der östlichen und nordwestlichen Uferbereiche zum Landkreis Uckermark gehören.

 

Blaues Wasser und blauer Himmel, soweit das Auge reicht. Der Parsteinsee lockt vor allem in den Sommermonaten Besucher an seine Ufer. Als zweitgrößter See Brandenburgs liegt das Gewässer eingebettet zwischen den sanften grünen Hügeln der uckermärkischen Endmoränenlandschaft, welche die letzte Eiszeit hier hinterließ. Klares Wasser, verwunschene Badestellen, ein gepflegtes und bewachter Badestrand in der Gemeinde Parsteinsee und hunderte Meter flach abfallende Ufer, lassen bald Badespaß und "Balaton-Feeling" aufkommen. Ganz sportliche umrunden den See auf dem Kayak oder dem Fahrrad um sich anschließend im kühlen Nass abzukühlen.

IMG_0665_edited.jpg
 

Brodowin

Kuhprofil.jpg

Ökodorf Brodowin

 

Als Ökodorf oder Pionierort für nachhaltige Land- und Viehwirtschaft hat sich Brodowin inzwischen bundesweit einen bekannten Namen erarbeitet. Jenseits des Markennamens, der eng mit den Gemüseabos auf Berliner Wochenmärkten oder den Sterneküchen in der Hauptstadt verbunden ist, hat sich das preußische Angerdorf mit dem slawischen Namen vor allem den Charme eines verschlafenen Bauerndorfes erhalten. Malerische Seen und weite Wälder in direkter Umgebung, eine wunderschöne Badestelle am weißen See, historische Bauernhäuser, eine restaurierte Kirche und natürlich die Hofverkäufe von Honig, Agrarwaren, Handarbeiten und Kunst locken vor allem im Sommer viele Ausflügler und Stammgäste in den kleinen Ort.